ASA News 07/2021

Alles dreht sich um Safari!

Teil 07: Wander- und Trekking-Safaris

Wander- und Trekking-Safaris bieten Tier und Naturerlebnisse hautnah. Zu Fuß durch den afrikanischen Busch wandern und total entschleunigt alle Facetten der Natur in sich aufnehmen – kaum ein anderes Erlebnis ist so intensiv.
Die ASA Afrika Experten bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten: vom Trekking im Hochland Äthiopiens, Gorilla- und Schimpansen-Trekking in den Regenwäldern von Uganda und Ruanda, Vulkanbesteigungen auf La Réunion, Dünenwanderungen in Namibia, Wanderungen entlang der Panorama Route in Südafrika, durch die weiten Savannen Ostafrikas oder direkt auf den Kilimanjaro – alles ist möglich.
Die ASA Afrika Experten beraten Sie gerne bei der Planung.

Mehr Nachhaltigkeit bei Expeditionen in Äthiopien

Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass Äthiopien eine Vielzahl an einzigartigen Erlebnissen zu bieten hat. Dazu gehört insbesondere eine Expedition in die Danakil Senke, eine der heißesten und mit bis zu 130 Meter unter Meeresspiegel tiefst gelegensten Regionen der Welt.

Nach einer Expedition von Welcome Ethiopia Tours im März 2021 unterhielten sich die Mitglieder einer, aus etwa zwanzig mehrheitlich von Europäern geführten Reiseveranstaltern deshalb darüber, was gegen die Verschmutzung dieses Naturparadieses unternommen werden kann.


Wir hoffen auch, dass bald noch mehr zusätzliche Unterstützung von Seite der äthiopischen Regierung kommen wird, damit die wunderbare Natur Äthiopiens vom Plastikmüll befreit werden kann und Besucher weiterhin unvergesslichen Abenteuer in diesem wunderbaren Land geniessen können. Welcome Ethiopia Tours ist auf jeden Fall bereit,  hierfür Verantwortung zu übernehmen und einen Beitrag für einen nachhaltigeren Tourismus in Äthiopien zu leisten.

 

Die Danakil Senke liegt in der Afar Region an der Grenze zum Nachbarland Eritrea und kann entweder von Norden her über die Stadt Mekele oder von Süden her über Semera erreicht werden. Wegen des aktuellen Konflikts in der Region Tigray ist momentan aber nur die Anreise über Semera, der Hauptstadt der Afar Region, möglich.Ethiopian Airlines fliegt täglich von Addis Abeba nach Semera. Mit dem Auto dauert die Fahrt zwei Tage, dafür können unterwegs mit dem Awash Nationalparks und dem Aledeghi Wildlife Reserve zwei der tierreichsten Parks in Äthiopien besucht werden.

Von Semera aus erreicht man die Danakil Senke dann innerhalb eines Tages. Hier erwarten die Reisenden magische Landschaften, farbenprächtige Salzebenen und bizarre vulkanische Formationen, und mitten drin der aktive Erta Ale Vulkan, mit seinem eindrucksvollen Lavasee.

Überall blubbert und qualmt es aus kleinen Öffnungen, aus denen mit Schwefel und Salz angereichertes heißes Wasser aus dem Untergrund nach oben dringt. Schnell bekommt man das Gefühl man befände sich auf einem neuen, fremden Planeten. Deshalb sind der Erta Ale Vulkan und die Salzquellen bei Dallol seit langem ein Anziehungspunkt für Abenteurer, die bereit sind Hitze und Verzicht auf Komfort in Kauf zu nehmen. Es gibt hier keine Hotels oder ähnliches. Geschlafen wird auf Matratzen im Freien oder auf einfachen Holzbetten, die unter freiem Himmel oder in einfachen Hütten stehen, ohne sanitäre Einrichtungen. Dafür werden Reisende reichlich für diese Strapazen belohnt. Tagsüber bieten sich überall unglaubliche Anblicke und nachts ein endloser Sternenhimmel. Rund um die Uhr spürt man pure Naturgewalt, die niemanden kalt lässt.

Dies führt einem unweigerlich auch immer wieder vor Augen, wie wichtig es ist, solch einzigartige Orte zu schützen und zu erhalten. Normalerweise trinkt ein Tourist in der Danakil drei Liter pro Tag, und da es keine Entsorgungsstellen gibt, neigen viele unverantwortliche Reiseveranstalter und Touristen leider dazu, den Müll einfach wegzuschmeißen.  Die starken Winde blasen die leeren Flaschen dann weg und es zeigt sich schnell ein schwerwiegender Konflikt zwischen Mensch und Natur.

Wir starteten eine spontane Sammelaktion, um das Gebiet zu reinigen und besser zu schützen. Trotz wegen Corona leerer Kassen brachten wir so insgesamt 1.200 Dollar zusammen. Mit diesem Geld in der Tasche trafen wir uns mit den regionalen Tourismusverantwortlichen, die sich ebenfalls sehr besorgt über die Situation zeigten, und beschlossen mit der Spende die Errichtung eines Drahtkäfigs für den Müll und einer Toilette zu finanzieren.

Zwar sind solche Drahtkäfige sicher nur eine Notlösung für den Plastikmüll und es wird dauerhaftere Lösungen brauchen, aber es war uns wichtig möglichst rasch ein erstes Zeichen zu setzen.
Längerfristig werden wir uns nun dafür einsetzen, dass Plastikflaschen ganz aus dem Gebiet verbannt werden, wie dies ja auch in zahleichen Nationalparks Afrikas bereits schon umgesetzt wird. Reisende sollen stattdessen mit wiederverwendbaren Aluminiumflaschen versorgt und die lokale Bevölkerung vermehrt auf die Problematik der Umweltverschmutzung sensibilisiert werden.

Die Idee,  Einwegflaschen in der Danakil zu verbieten,  stiess sofort auf grosses Echo und man will in der Zukunft die Fahrzeuge an den Zugangsstrassen kontrollieren und Plastikflaschen gegen Aluminiumflaschen austauschen. Reiseveranstalter sollen verpflichtet werden 20-Liter-Wasserbehälter mitzuführen, ansonsten kann ihnen der Zugang in die Wüste verweigert werden. Ein solches Umdenken wird nicht von heute auf morgen stattfinden, aber wir sind überzeugt, dass schon bald eine grundsätzliche Bereitschaft gegen die Umweltverschmutzung anzukämpfen erreicht werden kann. Nicht nur in der Danakil Senke, sondern auch in den anderen Nationalparks Äthiopiens.

Weitere Informationen bei Welcome Ethiopia Tours, Nik Puppato gm@welcomeethiopiatours.com
oder der deutschen Vertretung
Fischer DMC World, Edith Perroud edith.perroud@fischerdmcworld.com

Vom Khomas-Hochland geht es in klassischer Runde ins Damaraland und vorbei am Brandberg in die Weiten der Namib. Es folgt ein Besuch der Kalahari, um in Windhoek die Reise zu beschließen. So weit so gut … doch das eigentliche Abenteuer beginnt, wenn das Auto abgeschlossen wird und die Wanderschuhe zum Einsatz kommen.Mit der kitzelnden Sonne auf der Haut erleben Sie die schroffen Berge des Damaralands abseits jeglicher Zivilisation. Geschlafen wird auf eigens errichteten Plattformen in herrlichen kuscheligen Betten unterm Sternenzelt. In der Namib erwandern Sie sich die Dünen entlang eines Nebenflusses des Tsauchab. Kameldornbäume bieten ein willkommenes Fotomotiv. Durch farbenfrohe Grassavanne laufen Sie in der Kalahari zum Dünencamp. Und dazwischen? Da lassen Sie sich verwöhnen, begeistern und betätigen sich ebenfalls sportlich auf den Wanderwegen der herzlich geführten Gästefarmen. Ein anstrengendes aber erfüllendes Abenteuer wartet auf Sie.


Mit der kitzelnden Sonne auf der Haut erleben Sie die schroffen Berge des Damaralands abseits jeglicher Zivilisation. Geschlafen wird auf eigens errichteten Plattformen in herrlichen kuscheligen Betten unterm Sternenzelt. In der Namib erwandern Sie sich die Dünen entlang eines Nebenflusses des Tsauchab. Kameldornbäume bieten ein willkommenes Fotomotiv. Durch farbenfrohe Grassavanne laufen Sie in der Kalahari zum Dünencamp. Und dazwischen? Da lassen Sie sich verwöhnen, begeistern und betätigen sich ebenfalls sportlich auf den Wanderwegen der herzlich geführten Gästefarmen. Ein anstrengendes aber erfüllendes Abenteuer wartet auf Sie.

Diese und viele weitere erlebnisreiche Reisen finden Sie bei DIAMIR Erlebnisreisen


Auf dem Pioneer Trail durch das Gondwana Game Reserve in Südafrika

Das preisgekrönte Gondwana Game Reserve an der berühmten Garden Route hat einen viertägigen Walking Trail lanciert, der durch das private, 11 000 Hektar große, malariafreie Big Five Wildreservat führt. 

Der Wanderweg bringt Sie zu drei abgelegenen Zeltcamps und beinhaltet zwei ganze Wandertage. Ihre erfahrenen Guides machen Sie mit der einzigartigen Biodiversität und den Ökosystemen des Reservats vertraut und gleichzeitig haben Sie die Chance, die Big Five und mehrere Antilopenarten zu Fuß erleben zu können. Die einheimische Fynbos-Vegetation erstreckt sich über die hügeligen Täler und bereichert das spannende Wildnis-Erlebnis mit blühenden Farben und beeindruckenden Ausblicken auf das Langeberg Massiv.

Gondwana’s Pioneer Trail ist das ultimative Slack Packing Abenteuer, bei dem Ihre Sachen täglich zwischen den drei Camps befördert werden, so dass Sie die faszinierende Fynbos-Landschaft nur mit einem leichten Tagesrucksack erleben können. Jedes der exklusiven Camps besteht aus vier Zelten mit eigenem Bad und ist für maximal acht Personen. Das Pioneer Trails Team verköstigt Sie mit hausgemachten, afrikanisch inspirierten Gerichten und serviert Ihnen passende, erfrischende Getränke dazu. Jedes Camp ist individuell eingerichtet und hat seinen eigenen, einzigartigen Charme und Stil. Sie müssen buchstäblich “nur Ihre Wanderschuhe mitbringen” und das Pioneer Trail Team erledigt den Rest. Es wird gemunkelt, dass es keine bessere Möglichkeit gibt, als die Natur und Tierwelt zu Fuß zu erleben.



Weitere Informationen: Alexandra Nägeli, moya africa, Tel.:+41 78 752 33 11
alexandra@moya-africa.com http://www.moya-africa.com


Ruanda und Uganda: unvergessliche Begegnungen in Afrika

Eine Reise zu den sanften Riesen in Uganda und Ruanda ist ein spannendes Abenteuer, ein einmaliges Erlebnis - und einfach unvergesslich! 

Die Gorillas aus nächster Nähe zu Gesicht zu bekommen, ist der Höhepunkt jeder Rundreise in Uganda und Ruanda. Die Bergregenwälder in Uganda und Ruanda sind die Heimat der Gorillas.

Die Tiere sind vom Aussterben bedroht und es sind die letzten ihrer Art, die in den Ausläufern der Ur- und Regenwälder in den Vulkanbergen des Virunga-Massivs zwischen Uganda, Ruanda und dem Kongo leben. Begleiten Sie uns zu unvergesslichen Begegnungen mit Berggorillas, Schimpansen und anderen Primaten in Afrika!


Weitere Informationen finden Sie hier: https://abendsonneafrika.de/safaris/gorillatracking
info@abendsonneafrika.de oder +49-(0)7343-92998-0

La Réunion - das Paradies für Wanderer im Indischen Ozean

La Réunion ist die Trekkinginsel schlechthin! Die Berge, Täler und Hochebenen der Insel bieten hervorragende Möglichkeiten, die Wildnis und Natur dieses exotischen Eilandes zu Fuß auf Wanderwegen zu erkunden. Perfekt lässt sich dieses Naturparadies mit einer anschließenden Badeverlängerung auf Mauritius verbinden!

Bild: RT - stephane_godin

Wandern für alle Niveaus


Bild: RT - stephane_godin

Ob für Genusswanderer oder Trekkingprofis, das Inselparadies im Indischen Ozean bietet mehr als 900 Kilometer an sehr gut ausgeschilderten Wanderwegen. Hier ist für jeden etwas dabei, von kurzen Ausflügen bis zu mehrtägige Wanderungen und Trekkingtouren für jedes Fitnesslevel. Bei unseren maßgeschneiderten Individualreisen nach La Réunion gehen wir von La Réunion & Mauritius Individuell auf alle Wünsche ein und empfehlen passende Wanderungen oder
Inselkombinationen mit Mauritius.


Trekkingtour durch die drei Talkessel


Absoluter Höhepunkt ist die mehrtägige Trekkingtour durch die drei Talkessel “Cirque de Salazie”, “Cirque de Mafate” und “Cirque de Cilaos”, und der höchste Berg der Insel, der “Piton des Neiges” (3.070 m). Tamarindenwälder mit wild wachsenden Orchideen, Fuchsien, Baumfarne, Rhododendren, Hortensien u.v.m. gedeihen hier in den gemäßigten Tropen das ganze Jahr über. Die spektakulären Wasserfälle inmitten einer tropischen Szenerie und die herrlichen Badestrände an der Westküste stehen in Kontrast zum aktiven Vulkan Piton de la Fournaise mit seinen kargen Lavafeldern und einer mondähnlichen Landschaft.

Wanderreisen in der Gruppe

Wenn Sie gerne in Gesellschaft Reisen, sind unsere Gruppenreisen mit anderen Wanderbegeisterten genau das Richtige. Unsere Reiseleiter sind naturbegeisterte und reisefreudige Individualisten, die jede Reise zum Wandererlebnis werden lassen! Inseltrekking: 15-tägige geführte TrekkingreiseWandern mit Komfort: 12-tägige geführte Wanderreise

Aktuelle Einreise

Aktuell können geimpfte Reisende ohne Quarantäne und ohne triftigen Reisegrund und La Réunion einreisen. Sprechen Sie uns an für aktuelle geltenden Bestimmungen! Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen und begleiten Reisen von der ersten Anfrage bis zu Ihrer sicheren Rückkehr.

Weitere Informationen: La Réunion & Mauritius Individuell,
E-Mail:
info@mauritius-individuell.de
oder Tel: +49-711-579889