ASA News

Jetzt Ihre Reise in die "unendliche Weite" des Südlichen Afrikas planen und mit einem der
erfahrenen ASA-Reiseveranstalter buchen

Verschiebe deine Reise: Das südliche Afrika wartet auf dich!
Heute im Portrait: Namibia 

Unser Newsletter richtet sich an all jene, die jetzt von Afrika träumen und diesen Reisetraum verwirklichen möchten, sobald dies wieder möglich ist! Unser Newsletter richtet sich an all jene, die Heimweh nach Afrika haben und im Moment nur davon träumen können! 

 

Das Thema unserer ASA News 2/2020 lautet „Verschiebe deine Reise: Das südliche Afrika wartet auf dich“ und stellt ab Mai jede Woche ein anderes südafrikanisches Reiseziel in den Fokus. Wir möchten allgemeine Informationen zu den Ländern des südlichen Afrika bieten. Im Moment ist es wichtig, hier am Ball zu bleiben, um nach der Krise schnell wieder loslegen zu können.

Denn keine Frage: Es wird ein Post-Covid-19-Szenario geben, in dem die Nachfrage nach Reisen sprunghaft ansteigen wird.
Wenden Sie sich an die ASA Veranstalter, die Ihnen auch in diesen Tagen mit Rat und Tat zur Seite stehen. 

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Zustimmen & anzeigen

Endlose Weiten, wilde Tiere und nachhaltiger Tourismus

Unvergleichliche landschaftliche Vielfalt

Namibia steht für endlose Weiten und unberührte, faszinierende Landschaften. Die außergewöhnliche Stille, Farbenpracht und eindrucksvollen Formen begegnen einem im ganzen Land. Diese Naturschauspiele kommen besonders in der Namib-Wüste im Westen und der Kalahari im Osten zur vollen Geltung. Mit imposanten Dünenlandschaften und mächtigen Bergmassiven, goldenen Savannen und einem versteinerten Wald, der grünen Zambezi Region im Norden, der wilden Skelettküste im Westen und dem zweitgrößten Canyon der Welt, dem Fish River Canyon, im Süden, fasziniert Namibia mit einer unvergleichbaren landschaftlichen Vielfalt.

Eines der tierreichsten Länder Afrikas

Ob Giraffe, Elefant, Kudu oder Erdmännchen, Robbe oder Flamingo: Namibia beheimatet eine außergewöhnliche Artenvielfalt. Als Magnet für Tierfreunde und Naturfotografen gilt der über 22.000 Quadratkilometer große Etosha National Park, der 114 Säugetierarten sowie 340 Vogelspezies beheimatet. Auch Namibias nordöstlichster Zipfel, die Zambezi Region, ist übersäht von einer artenreichen Fauna: Die wasserreiche Region ist Heimat für vier der bekannten „Big Five“ – Löwe, Leopard, Elefant und Büffel. Große Elefantenpopulationen, Flußpferde, Krokodile, Giraffen, Antilopen, Zebras und viele weitere Säugetierarten sind hier zu Hause. Zahlreiche  gemeinnützige Tierschutzorganisationen haben sich der Aufklärungsarbeit und Erforschung von Wildtieren sowie der Behandlung und Wiedereingliederung kranker Tiere in die Natur verschrieben – so etwa die AfriCat Foundation, der Cheetah Conservation Fund, die N/a’an ku sê Foundation, das Desert Lion Conservation Project und die Harnas Wildlife Foundation.

(Fotos unten: Explorer Reisen)

Namibia ist Pionier im Bereich Community Based Tourism

Seit der Unabhängigkeit 1990 verfolgt Namibia das Ziel, Naturschutz und ländliche Entwicklung miteinander zu vereinbaren. Eine zentrale Bedeutung kommt in diesem Rahmen dem Community Based Natural Resource Management (CBNRM) zu. Ziel des Programms ist es, Ressourcen nachhaltig zu managen und Einnahmen für ländliche Gemeinden zu generieren. Diese können die natürlichen Ressourcen ihres Gebiets aktiv selbst nutzen und verwalten – und hierdurch Einnahmen generieren. Der private Sektor ist zu einem starken Partner im Nachhaltigkeitskonzept des Landes geworden. Heute existierten zahlreiche Joint Ventures zwischen Communal Conservancies und privaten Tourismusunternehmen, die Lodges und Campingplätze betreiben. 

Weitere Informationen unter www.namibia-tourism.com

Sossusvlei und Deadlvlei


Inmitten der Namib Wüste, im Namib Naukluft Park, befinden sich zwei landschaftliche Highlights Namibias: das Sossusvlei und das Dead Vlei. 

Wer diese riesigen, bis zu 375 Meter hohen Sandberge und das dort vorherrschende Licht bei Sonnenaufgang – im Kontrast mit dem Blau des Himmels, das scheinbar nur in Afrika so blau sein kann – einmal gesehen hat, wird noch Jahre davon schwärmen. Es ist ein einmaliges Erlebnis, durch den schimmernden und am Morgen noch kühlen Sand zu laufen, die Ruhe zu spüren und nichts als Stille zu hören. 

Es empfiehlt sich, bereits morgens bei Sonnenaufgang am Tor des Nationalparks zu sein. Zum einen ist das Licht und der Kontrast zwischen Helligkeit und Schatten morgens noch sehr viel ausgeprägter, zum anderen ist es für den Körper und den Kreislauf gesünder, denn die Mittagshitze verträgt nicht jeder gleichgut.  Wer den Anstieg auf eine der großen Dünen, zum Beispiel „Big Daddy“ geschafft hat, wird mit einem spektakulären Blick über die Vleis und die bis zum Horizont reichenden Sandrücken belohnt.  

Lohnenswert ist auch ein kurzer Spaziergang ins Dead Vlei. Charakteristisch sind die vielen abgestorbenen Kameldornbäume. Ein fantastisches Fotomotiv!

Dünenzauber Sossusvlei“ buchbar bei Dertour, 3 Nächte/4 Tage ab/bis Windhoek inklusive eines Picknicks unter den Schatten spendenden Bäumen im Nationalpark.

Namibia Tipp: Mit dem Mietwagen durch Namibia

Namibia liegt im südwestlichen Teil Afrikas und ist mit einer Fläche von rund 824.000 km² mehr als doppelt so groß wie Deutschland. Mit einer Einwohnerzahl von rund 2,3 Mio. ist das Land nur sehr dünn besiedelt.

Die artenreiche Tierwelt, die sagenhaften Dünen- und Felslandschaften, zahlreiche Outdoor-Aktivitäten und eine einzigartige Mischung aus afrikanischen und europäischen Einflüssen machen Namibia zu einem faszinierenden Reiseziel. 

Namibia ist ein ideales Ziel für Selbstfahrer. Erkunden Sie die unterschiedlichen Regionen dieses beeindruckenden Landes auf eigene Faust. Mit über 300 Sonnentagen im Jahr können Sie Namibia das ganze Jahr und auf gut ausgebauten Straßen bequem und sicher bereisen – egal ob mit dem Mietwagen oder dem Allrad-Camper. 

Erleben Sie die intensiven Farben der Kalahari Wüste, die Dünen- und Felslandschaften der Namib Wüste, die sattgrünen Flussoasen in der Sambesi Region, die wilde Skelettküste, den Etosha Nationalpark mit seinem Tierreichtum und die freundlichen Menschen.

Die sorgfältig geplante Mietwagenrundreise „Kontrastreiches Namibia“ von Explorer Fernreisen führt zu den Höhepunkten des Landes wie z.B. dem Fish River Canyon, zweitgrößter Canyon der Welt im Süden des Landes, dem Sperrgebiet Rand Park mit der „Geisterstadt“ Kolmankop und den Wildpferden von Aus, den hohen Dünen der Namib Wüste, dem pittoresken Küstenstädtchen Swakopmund, den Felsgravuren von Twyfelfontein, der artenreichen Tierwelt des Etosha Nationalparks sowie zum beeindruckenden Waterberg Plateau.

Der gut organisierte Reiseverlauf lässt Ihnen in Ihrem individuellen Tagesablauf genügend Freiraum. Wie wäre es beispielsweise mit einer Fahrt im Heißluftballon über die Namib Wüste oder einer Kajak- oder Katamaranfahrt in der Lagune von Walvis Bay?

Sobald die Situation es wieder erlaubt ist der Start aller Touren täglich möglich. 

Ihre gebuchte Reise kann möglicherweise nicht zum geplanten Zeitpunkt stattfinden? Kontaktieren Sie uns, gemeinsam finden wir eine Lösung!
Foto oben: Explorer Fernreisen

Kontakt: Explorer Fernreisen

https://www.explorer.de/reiseziele/afrika/namibia/kontrastreiches-namibia.html