Unser Newsletter

''ASA Travel News''

Gute Planung schützt im Leben vor Enttäuschungen –
so ist es auch bei der Reiseplanung

Die ASA Afrika Experten bieten ein großes Repertoire an Afrika-Reisen an, so dass jeder seinen Traum von Afrika verwirklichen kann. Individuelle Reisen oder Kleingruppen - die ASA Afrika Experten arbeiten vor Ort mit persönlich bekannten Partnern und kennen die Produkte in der Regel selbst. Sie helfen Ihnen dabei das richtige Reiseland zu finden, die Entfernungen realistisch zu planen und die Einreise und Gesundheitsbestimmungen zu beachten oder auch welche Aktivitäten zu welcher Zeit an welchem Ort lohnenswert sind und ob die Tickets vorab in Deutschland oder vor Ort gebucht werden. Gästehäuser oder Hotel, Bed and Breakfast oder Vollpension. Es gibt vieles zu beachten und die ASA Afrika Experten übernehmen gerne die Planung Ihrer persönlichen Afrika-Traumreise.

5 Tipps für die perfekte Safari

Ihr nächster Urlaub mit Kindern soll etwas Besonderes werden? Sie lieben Natur, Tiere und wollen eine abwechslungsreiche Reise? Dann sind Sie bei Abendsonne Afrika genau richtig! Egal ob eine Selbstfahrerreise in Namibia, eine Flugsafari in Botswana oder eine Safari mit Badeurlaub in Tansania, die Experten von Abendsonne Afrika beraten Sie für eine Afrikareise nach Ihren Wünschen und geben Ihnen hilfreiche Tipps zum Reiseland, den verschiedenen Reisearten, spannenden Aktivitäten während Ihrer Reise und vielem mehr. Ob für Safari-Anfänger oder erfahrene Entdecker des afrikanischen Kontinents, mit diesen 5 Tipps sind Sie gerüstet für die perfekte Safari in Afrika!

Je nach Reiseland bieten sich unterschiedliche Reisearten an. So sind in Südafrika und Namibia vor allem Selbstfahrerreisen eine tolle Möglichkeit, um ein Land auf eigene Faust zu erkunden. Die beliebteste Reiseart in Botswana ist eine Flugsafari, beispielsweise im tierreichen Okavango Delta. Auch Safaris mit anschließendem Strandurlaub oder Kleingruppenreisen in Tansania und Botswana sind sehr empfehlenswert. Des Weiteren bietet Abendsonne Afrika wir auch Individualreisen oder zum Beispiel Gorilla Tracking in Uganda/Ruanda an

Bei der Planung Ihrer Reise in Afrika sollten Sie darauf achten, dass Sie immer genug Zeit haben. Beachten Sie, dass Strecken und Entfernungen auf Karten oft nicht so weit aussehen wie sie tatsächlich sind. Hinzukommt, dass die Straßenverhältnisse teilweise schnelles Fahren für Selbstfahrer nicht zulassen. Wichtig zu wissen ist, dass die Jahreszeiten in Afrika gegensätzlich zu denen in Mitteleuropa sind. Grundsätzlich bieten sich alle Länder zu allen Jahreszeiten als Reiseziel an. Die Trockenzeit bietet jedoch beispielsweise in Namibia und Südafrika die besten Tierbeobachtungen. Zu dieser Zeit ist dann allerdings mit mehr Touristen in den Nationalparks zu rechnen.

Informieren Sie sich über die verschiedenen Safari-Aktivitäten, die Ihnen während Ihrer perfekten Afrikareise angeboten werden. Manche Aktivitäten müssen Sie im Voraus buchen, andere hingegen können Sie spontan in der Unterkunft dazu buchen. Lassen Sie sich für genauere Informationen von den Experten beraten!

Gemeint ist damit funktionale Kleidung in gedeckten und neutralen Tönen, wie Braun, Ocker, Beige und Khaki. Außerdem empfiehlt es sich Utensilien wie einen Hut, Sonnenbrille, Sonnencreme, Fernglas, lichtstarke Kamera (mit Teleobjektiv) und ausreichend Wasser dabei zu haben.

Die Reiseunterlagen für Ihre Rundreise enthalten oftmals Kartenmaterial und Wegbeschreibungen (für Selbstfahrer), Spurenführer zur Bestimmung von Tierarten, Reiseführer, Reisepreissicherungsschein, Ausflugstipps, Restaurantempfehlungen und den genauen Reiseverlauf. Diese sollten Sie dabeihaben.


Hier finden Sie weitere Tipps und Top Angebote von Abendsonne Afrika finden Sie unter www.abendsonneafrika.de

Wie reise ich in Namibia -Vorbereitung bis Erlebnis

Egal ob individuell, mit Freunden, der Familie oder in der Gruppe – Namibia ist mit seiner schier endlosen Weite, seinen unberührten Landschaften und mehr als 300 Sonnentagen im Jahr Sehnsuchtsziel vieler Reisender. Natur- und Tierliebhaber kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie Ruhesuchende oder Abenteurer, die den besonderen Adrenalinkick suchen.

Als ganzjährige Reisedestination bietet Namibia ideale Voraussetzungen für eine geplante oder kurzentschlossene Reise. Auch die ärztlichen Vorsorgemaßnahmen benötigen keine lange Vorlaufzeit, denn für Namibia sind keine Impfungen erforderlich. Vor Reisen in den Norden Namibias sollten sich Reisende bei ihrem Arzt über eine Malaria-Prophylaxe informieren. Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsbürger einen gültigen Reisepass, der nach der Ausreise noch mindestens sechs Monate gültig ist und zwei freie Seiten besitzt. Für einen Aufenthalt von mehr als drei Monaten wird ein Visum benötigt. Die Landessprache ist Englisch wobei auch Deutsch und Afrikaans weit verbreitet sind. Wer möchte, kann bereits vor der Abreise Euro in Namibia Dollar (N$) – 1:1 an den Südafrikanischen Rand gekoppelt – wechseln. Der Südafrikanische Rand wird auch in Namibia als Zahlungsmittel akzeptiert, der Namibia-Dollar hingegen nur in Namibia. Ist der Koffer gepackt, kann die Reise starten.

In nur knapp 10 Stunden fliegt die nationale Fluglinie Air Namibia täglich nonstop von Frankfurt am Main in die namibische Hauptstadt Windhoek. Dreimal die Woche wird die Strecke ebenfalls nonstop von der Lufthansa Gruppe bedient. Ausgangpunkt für internationale Ankünfte ist der internationale Flughafen Hosea Kutako in Windhoek. Von hier aus lässt sich das Land auf unterschiedlichen Wegen entdecken  –  mit einem Mietauto, Campingmobil, Allrad-Jeep, auf geführten Gruppenreisen, aus der Luft mit Fly-in-Safaris oder auch mit dem Luxuszug. Die touristische Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut: So können Besucher aus einer Bandbreite an Hotels, kleinen Pensionen, individuell gestalteten und exklusiven Lodges sowie Gästefarmen mit Familienanschluss wählen. Einblicke in den Alltag der namibischen Bevölkerung gewinnen Reisende in Unterkünften des Community Based Tourism.

So facettenreich wie das Land selbst – das von Dünenlandschaften und Bergmassiven über Feuchtgebiete bis hin zur wilden Skelettküste reicht – sind auch die Aktivitäten. In Windhoek finden Reisende eine lebendige Mischung aus europäischen wie afrikanischen Einflüssen. Ausdrucksstarke Kolonialarchitektur bietet hingegen die Küstenstadt Swakopmund und in der Hafenstadt Lüderitz lebt der Jugendstil ungebrochen fort. Bei einem Besuch in Walvis Bay können Fischerboote beobachtet und der „Catch of the day“ in einem der kleinen Hafenrestaurants genossen werden. Familien und Abenteuersuchende kommen bei einer Dünenfahrt in der Namib Wüste, beim Wildwater-Rafting oder Wandern voll auf ihre Kosten.  Ob beim Besuch einer der vielen Nationalparks, beim Angeln, während eines Game Drives oder einer Fahrt mit dem Heißluftballon kommen Gäste zur Ruhe und lassen unberührte Landschaften und den Artenreichtum der Tierwelt auf sich wirken.


Weitere Informationen zu Namibia sind unter www.namibia-tourism.com abrufbar.

„Wolwedans for Future“ -    in der Wüste Namib der Zeit voraus sein

Seit nunmehr 25 Jahren leben die Gäste von Wolwedans im privaten NamibRand-Naturschutzgebiet einen Traum, dessen Inhalte erst morgen auf der Tagesordnung anspruchsvollen Reisens stehen. Dieser Traum verspricht einen Urlaub im Einklang mit der Natur, zum Wohlsein nicht nur des Urlaubers, sondern auch der lokalen Bevölkerung, in einem Ambiente, das den Besucher ankommen und zu sich kommen lässt: In der Wüste Namib. Egal wie man nach Wolwedans anreist – ob als Selbstfahrer, in kleiner Gruppe oder mit der Cessna als FlyIn – an der Rezeption am Fuß einer legendären Dünenlandschaft heißt es, die Auto, Flugzeug und Verantwortung ab- und sich in die Obhut der erfahrenen Guides begeben. Die Fahrt in die jeweilige Unterkunft – Dune Camp, Dunes Lodge, Mountain Suite oder Private Camp; das ganz im Süden des 2.000 Quadratkilometer großen Reservates hat eine eigene Rezeption – gestaltet sich als allmähliches Eindringen in einen Garten Eden, wie er vor 25 Jahren an dieser Stelle unvorstellbar gewesen wäre. Wo einst Farmer jegliche Nahrungskonkurrenz für ihre Schafe sowie alle Raubtiere vom Wüstenboden eliminiert hatten, grasen heute tausende Springböcke, Oryx, Gnus und Zebras.

Leoparden und Geparden sorgen für ein Gleichgewicht der Natur, Geier als Polizisten gegen Krankheitsherde wurden angesiedelt, im Norden von Namibrand wächst eine Giraffenpopulation heran. Der Preis für den Zugang zu diesem Paradies ist hoch und niedrig zugleich. 1.000 Namib-Dollar fallen pro Übernachtung allein für die Entrichtung von Naturschutz-, Sozial- und Stiftungsabgaben an, zusätzlich zu Unterkunft und Vollpension. Doch wer einmal von dieser Droge „Nachhaltigkeit“, wie sie Wolwedans als zertifiziertes Global Ecosphere Retreat GER verkörpert, angefixt wurde, der kommt kaum wieder davon los. Absolut überzeugend sind die Gefühle, die sich einstellen, wenn man sich auf die Leere, Weite und Einsamkeit dieses einmaligen Platzes eingelassen hat.
Da mögen auf Seminaren und in Selbstfindungskursen weltweit zukünftige Strategien für ‚Digital Detox‘ gepredigt werden, auf Wolwedans im NamibRand Naturreservat lebt man dies bereits heute. Und wer auf einer Führung durch das Wolwedans Village einen Blick hinter die Kulissen dieses einmaligen Zieles geworfen hat, der weiß spätestens um die Zukunft eines nachhaltigen Tourismus.

Weitere Auskünfte auf www.wolwedans.com
und bei Hella Göbel
hella@sabela-africa.com

Uganda mit WIGWAM Tour

Uganda ist ein Binnenland in Ostafrika. Von Norden im Uhrzeigersinn grenzt es an Südsudan, Kenia, Tanzania, Ruanda und Demokratische Republik Kongo. In Uganda leben ca. 40 Mio. Menschen, die Hauptstadt ist Kampala, der internationale Flughafen ist in Entebbe. Zur Einreise ist ein Reisepass erforderlich, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Das Visum kann Online beantragt werden, die Gebühr beträgt USD 50,-. Der Nachweis der Gelbfieberimpfung ist Pflicht. In Uganda herrscht angenehmes, gemäßigt-tropisches Klima, tagsüber meist 25-30°C. Die Trockenzeit ist von Dezember bis März und von Juni bis September. Niederschläge sind trotzdem ganzjährig möglich. Die höchsten Berge sind die Margherita Spitze (5.109 m) im Ruwenzori Massiv und der Mt. Elgon (4.321 m).

Die Besonderheit in Uganda bei WIGWAM Tours:
WIGWAM hat eine eigene Station in Jinja. D.h. eigene Deutsch und Englisch sprechende Reiseleiter, Köche, Camphelfer und Mechaniker. Die  WIGWAM-eigenen Büromitarbeiter sprechen Deutsch, daher gibt es für die Gäste keine Sprachbarriere. Wir haben 7 eigene Spezial-Safari-Fahrzeuge vor Ort, unsere eigene Camping Ausrüstung und außerdem bei bestimmten Reisen Ferngläser von Swarovski Optik, die die Gäste leihweise benutzen können.
Mit dem Spezial-Safari-Fahrzeug von Entebbe zum Murchison Falls Nationalpark, an den Fuß des Ruwenzori-Massivs, in den Queen Elizabeth Nationalpark, zum Gorilla Tracking in den Bwindi Nationalpark und zur Fußpirsch in den Lake Mburo Nationalpark: das ist die Naturreise Uganda – „die Perle Afrikas“! Es wird in landestypischen Lodges übernachtet, Durchführung der Reise schon ab 4 Teilnehmern!
Uganda kompakt – in 8 Tagen Uganda intensiv entdecken! Komfortable Überland- und Pirschfahrten im Safari-Allrad-Minibus mit Aufstelldach, d.h. auch bei dieser Reise 360° Panoramablick bei den Tierbeobachtungen. Vom Gorilla-Tracking bis zur Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal werden alle Highlights besucht.
„Gorillas im Nebel“ – die aktive Reise mit Zeltübernachtungen! Ideal für alle, die gern die Natur hautnah erleben möchten. Auge in Auge mit den Gorillas und Schimpansen, Zelten auf einer Insel im Lake Victoria und Vulkanbesteigungen. Bootsfahrten im Murchison Falls-, Lake Mburo- und Queen Elizabeth Nationalpark und mit dem Kanu auf dem Lake Mburo!
Zwei Safari-Perlen in einer Reise: Uganda und Kenia! Berggorillas und Massai Mara, Beobachtung der Primaten und des Großwildes. All das mit unseren eigenen Spezial-Safari-Fahrzeugen mit Aufstelldach und Fensterplatzgarantie.

Ausführliche Informationen und mehr spannende Reisen nach Afrika
gibt es unter www.wigwam-tours.de.

Mit DIAMIR Erlebnisreisen das „Wie“ neu erfinden

Eine Reise nach Afrika ist ein unvergessliches Erlebnis. Mit seiner außergewöhnlichen Tierwelt, seiner reichhaltigen Natur und seiner magischen Ausstrahlung zieht es den Besucher unweigerlich in seinen Bann. Aber Afrika ist groß. 30.370.000 km² groß. Wie reist es sich also am besten durch so einen gewaltigen Kontinent?

Die Frage nach dem Wie geht nicht ohne die Frage nach dem Wo – und Tansania bietet darauf vielfältigste Antworten. Der Staat in Ostafrika liegt am Indischen Ozean und begeistert nicht nur mit kilometerlangen Traumständen, sondern auch dem höchsten Bergmassiv des Kontinents – dem 5895 m hohen Kilimanjaro. Das tropisch geprägte Klima liegt durchschnittlich bei angenehmen 26° C, in den Bergregionen bei 17° C. Um die Sonne Tansanias bestmöglich auskosten zu können, empfiehlt sich eine Reise zwischen Dezember und März sowie Juni bis Oktober. Für Ihre Einreise wird ein Reisepass benötigt, der nach Ausreise noch mindestens sechs Monate gültig ist, sowie ein Touristenvisum. Empfohlen wird die Onlineregistrierung und -zahlung im Vorfeld, um die Wartezeit bei der Ankunft zu verringern. Aktuell kann das Visum aber auch noch bei Einreise auf den internationalen Flughäfen für 50 USD erworben werden. Um die breite Fülle an Eindrücken, die Tansania bietet, bestmöglich genießen zu können, sollte man das Land auch auf unterschiedlichen Wegen für sich entdecken – und mit der 14-tägigen „Lodgesafari und Sansibar“-Reise von DIAMIR bleibt die Antwort auf die Frage nach dem Wie so abwechslungsreich, wie das Land selbst.

Tansania zu Fuß:  Auf leisen Sohlen streifen Sie in Begleitung qualifizierter und erfahrener Wildhüter durch den Arusha-Nationalpark. Die beste Möglichkeit, um einen Blick auf Colobusaffen, Giraffen und Büffel zu erhaschen. Die kleine Teilnehmerzahl erhöht zusätzlich die Chance, die Tiere ungestört beobachten zu können.
Tansania im Jeep: Eines der spektakulärsten Naturschauspiele weltweit wartet in der legendären Serengeti:  Millionen Gnus und Zebras auf der andauernden Suche nach saftigem Gras und frischem Wasser. Während einer ausgiebigen Pirschfahrt kommen Sie in den Genuss dieser schier endlosen Ebene.
Tansania vom Bett aus: Komfortable, individuelle Lodges und Safari Camps bieten den Gästen schon beim Aufwachen einen Blick auf Giraffen, Zebras, Antilopen und Elefanten.
Tansania aus der Vogelperspektive: Gegen Ende der Reise geht es mit dem Flugzeug weiter ins paradiesische Sansibar. Ein von Palmen gesäumter Sandstrand, azurblaues Meer, das Rauschen der Wellen und pure Erholung erwarten Sie hier. Verpassen Sie nicht die Möglichkeit, Tansania zum Abschluss auch von Unterwasser kennenzulernen.
Egal ob Sie Tansania zu Fuß, im Jeep oder mit Schnorchel entdecken: Die 14-tägige „Lodgesafari und Sansibar“-Reise (ab 4 Personen, buchbar) lässt keine Wünsche offen.

Ausführliche Informationen und mehr spannende Reisen nach Afrika gibt es unter www.diamir.de, info@diamir.de oder Tel.: +49 351 31207-0.

Die ungezähmte Wildnis Simbabwes - privat geführt oder in Klein-gruppen?

Simbabwe - das vergessene Juwel im südlichen Afrika - blieb bisher von den Touristenmassen verschont und ist berühmt für seine unberührte Natur, nahen Begegnungen mit den wilden Tieren Afrikas, sein kulturhistorisches Erbe, faszinierende Wandermöglichkeiten sowie seine herzlichen Menschen. Und ist damit eines der vielfältigsten Reiseziele im südlichen Afrika. Ein wilder Charme und unglaubliche Abgeschiedenheit machen Simbabwe zu einem besonderen Afrikaurlaub.
Die Vielfalt des Landes spiegelt sich nicht nur in Natur- und Tierwelt wider, sondern auch in der Safari-Art. In geführten Kleingruppen- oder Privatreisen geht es auf Safari im offenen Geländewagen, zu Fuß oder im Kanu. Aber nicht nur das – eine Flugsafari mit dem Buschflieger über die weiten Savannen oder mit dem Hausboot auf dem majestätischen Kariba Lake auf Wassersafari sind einmalige Afrika-Erlebnisse, die zu einer intensiven Naturreise in Simbabwe dazugehören.

Das absolute Highlight sind geführte Privatsafaris und Flugsafaris mit einem privaten Safariguide, um die Tierwelt exklusiv und hautnah zu erleben. So entsteht die größtmögliche Flexibilität, um zu den unerschlossenen Nationalparks abseits der normalen Routen zu gelangen und das Land mit all seiner Schönheit wirken zu lassen.
Eine Simbabwe-Reise ist je nach Vorliebe als Campingsafari oder Lodgesafari möglich. Wir unterstützen Sie gerne und stellen für Ihre Kunden eine maßgeschneiderte Simbabwe-Reise zusammen.


Hier geht’s zu unseren
Afrika-Reisen:
www.pannatura.de
info@pannatura.de
Tel.: +49-(0)711-579889
Unser gesamtes
Reise-Portfolio:
www.reiseagentur-brandner.de
www.hawaii-individuell.de
www.mauritius-individuell.de

Kids on Safari in Zimbabwe - Imvelo Safari Lodges 

Sie möchten einen unvergesslichen Safari Urlaub mit Ihren Kindern verbringen? Dann ist das Imvelo Safari Familienpaket (10 Nächte) genau das richtige für Sie! 

Kinder von 7 bis 16 Jahre wohnen kostenlos, wenn sie das Zimmer mit einem Erwachsenen teilen.
Die Safari beinhaltet:
1 Nacht Gorges Lodge,
3 Nächte Camelthorn Lodge,
3 Nächte Nehimba Lodge,
3 Nächte Zambezi Sands River Lodge.

Das Programm bietet jede Menge Spaß und Abenteuer für Groß und Klein. So zum Beispiel Buschwalks mit Spurensuche, Schnitzeljagd im Busch, Kanufahren auf dem Zambezi, gemeinsames Kochen am Lagerfeuer oder das Basteln einer Steinschleuder, die gleich an der Schießscheibe ausprobiert werden kann. Besondere Highlights sind die Begegnungen mit den einheimischen Kindern beim gemeinsamen Fußballspiel oder auch bei der Möglichkeit mit ihnen zur Schule zu laufen, ganz ohne Elterntaxi. Die Fahrt von der Dete Railway Station mit dem Elephant Express zur Camelthorn Lodge an der südöstlichen Grenze des Hwange Nationalparks, ist ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Mit den Safari Bücher zum Rätseln, Ausmalen und lernen nehmen die Kids den Urlaub und das Erlebte mit in die Heimat.

Weitere Informationen über International Travel Partner, Afrika@i-t-p.net

Wie reise ich nach und in Kenia

Sollten Sie nach einer Destination suchen, in der Sie paradiesische Traumstrände mit einer atemberaubenden Natur und Tierwelt und interessanter Kultur kombinieren können, dann  sind Sie in Kenia genau richtig! Entspannte Strandurlaube lassen sich mit aufregenden Safari-Abenteuern in traumhaften Nationalparks kombinieren, die Auswahl an Aktivitäten ist scheinbar grenzenlos.

Doch gerade bei der ersten Reise nach Afrika kommen viele Fragen auf:
Was muss bei den Reisevorbereitungen alles beachtet werden? Welche Impfungen brauche ich, was darf in einem Koffer auf keinen Fall fehlen, und woher bekomme ich eigentlich mein Visum? Doch Sie können beruhigt sein, nach Kenia zu reisen ist gar nicht so kompliziert, wie vielleicht zunächst angenommen. Impfungen sind in Kenia nicht zwingend vorgeschrieben. Solange Sie nicht aus einem Gelbfiebergebiet nach Kenia einreisen, werden keine Impfungen benötigt. Wir würden jedoch empfehlen, sich vor der Reise vom eigenen Hausarzt beraten zu lassen. So können offene Fragen und Sorgen zum Thema Impfungen beseitigt werden. In der Reiseapotheke sollten die persönlichen Medikamente auf keinen Fall fehlen. Zusätzlich sollte Mückenschutz, Desinfektionsmittel, Sonnencreme und auch ein Mittel gegen Magen-Darm Erkrankungen eingepackt werden. Ansonsten kann auch hier der Hausarzt behilflich sein, um z.B. Fragen zur Malariaprophylaxe zu klären. Generell sollten die Medikamente während des Flugs im Handgepäck griffbereit sein und möglichst unter 25 Grad lagern. Zur Einreise wird neben einem Visum – dieses kann entweder vorab online oder direkt am Flughafen von Mombasa oder Nairobi beantragt werden – ein Reisepass benötigt, der noch mindestens 6 Monate nach Abreise gültig ist. 

Im Notfall ist auch ein vorläufiger Reisepass ausreichend. Außerdem muss ein Ticket vorliegen, welches die Rück-/ Weiterreise bestätigt. Bevor der Koffer gepackt wird, sollte sich unbedingt mit den Gepäckbestimmungen der Fluggesellschaft auseinandergesetzt werden – die variieren nämlich von Anbieter zu Anbieter. Das Handgepäck sollte mit den Reiseunterlagen, einer kleinen Reiseapotheke und Wechselkleidung (für den Fall, dass die Koffer später ankommen) bestückt sein. Was die Kleidung betrifft, ist leichte Sommerkleidung aus Baumwolle empfehlenswert. Für eine Safari sollte bequemes Schuhwerk, ein Sonnenhut, eine gute Sonnenbrille, sowie ein armer Pullover für die Abende nicht fehlen. Bevor Ihre Reise losgeht, sollten Sie sich jedoch zuerst überlegen, wie Sie reisen möchten. In Kenia sind sowohl Kleingruppenreisen (max. 6 Personen) als auch Individualreisen möglich. Ganz klar sind die Kleingruppenreisen für den preisbewussten Kunden ideal. Wer jedoch auf Abenteuer steht und alle Ecken des Landes flexibel erkunden möchte, sollte lieber eine Individualreise buchen. Auch Selbstfahrer Touren sind möglich, jedoch eher für erfahrene Afrika-Reisende empfehlenswert. Eine der beliebtesten Reisen in Kenia ist das Bush & Beach Angebot. Hier kombinieren Sie einen entspannten Aufenthalt im Strandhotel mit aufregendem Safari Abenteuer in einem der zahlreichen Nationalparks.


Ausführliche Informationen und mehr spannende Reisen nach Afrika gibt es unter www.severin-travel.de

Ruanda mit RwandAir bereisen

Ruanda ist als Luxus-Reiseziel bekannt, aber auch für Reisende mit kleinem Budget gibt es viele Möglichkeiten. Die Straßen sind gut ausgebaut und wie bei uns gilt Rechtsverkehr. In jeder großen Stadt findet man einen Busbahnhof. Für kurze Strecken kann man mit dem Moped-Taxi fahren.
Wer bei der Entdeckung Ruandas Zeit sparen möchte, kann die Strecke von Kigali nach Kamembe mit RwandAir fliegen. Kamembe liegt im Südwesten des Landes am Lake Kivu und ist nur ca. eine Stunde Fahrt vom One & Only Nyungwe House entfernt. 
Buchen Sie Ihren Kunden auch die internationale Anreise mit RwandAir. RwandAir, die nationale Fluggesellschaft Ruandas, verbindet Brüssel/London dreimal wöchentlich mit Kigali, der Hauptstadt Ruandas. Für die Anreise werden ein gültiger Reisepass und ein Visum benötigt. Das Visum gibt es direkt bei der Einreise am Flughafen für USD 50,00. Die Gebühr kann mit Kreditkarte oder mit Bargeld bezahlt werden. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, Hepatitis B, Meningokokken-Krankheit (ACWY) und Tollwut empfohlen. Malaria-Prophylaxe wird im ganzen Land empfohlen.

Ruanda ist hauptsächlich wegen der Berggorillas bekannt, hat aber darüber hinaus noch so viel mehr zu bieten:eines der sichersten Länder AfrikasKigali ist die sauberste Stadt Afrikas und bestens geeignet, wenn man abends ausgehen möchteder älteste Bergregenwald AfrikasBig 5-Safari im Akagera Nationalpark mit dem größten geschützten Feuchtgebiet in Zentralafrikazertifizierte Wanderwege am Lake Kivu

RwandAir c/o Friends Touristik Marketing GmbH & Co. KG
Telefon: 0049 69 209 776 40
E-Mail: rwandair@friends-world.com
www.rwandair.com

Südafrika erleben


Unvergessliche Safaris, Traumstrände und atemberaubende Landschaften, lebendige Städte und Begegnungen mit gastfreundlichen Menschen: In Südafrika wird jedes Erlebnis zu einer kostbaren Erinnerung. Südafrika bietet für jeden Besucher etwas und ist für viele Reisende der Einstieg in Reisen auf den „Schwarzen Kontinent“.

Egal, ob mit dem Mietwagen auf eigene Faust, gemeinsam mit anderen Mitreisenden während einer geführten Rundreise, bequem und luxuriös im Zug oder als Safari Fly-In  –  Südafrika lässt sich auf verschiedene Art und Weise bereisen.Die Hauptstraßen und Autobahnen sind geteert und mit europäischen Straßen vergleichbar. Für ein bequemes Reisen empfehlen wir einen Mietwagen der Kategorie SUV (ein Allradfahrzeug ist jedoch nicht notwendig). Die weiten Strecken im Land können alternativ auch per Inlandsflug zurückgelegt werden. Das Streckennetz ist gut ausgebaut und die verschiedenen lokalen Carrier sind sicher und bieten einen guten Service. Südafrika ist ein Reiseziel für Groß und Klein. Mittlerweile haben immer mehr Familien Südafrika für sich entdeckt. Das Reisen mit Kindern ist unkompliziert, spannend und sehr vielseitig. Viele Hotels und Safari Lodges sind auf den Urlaub mit Kindern eingestellt und bieten spezielle Programme und Familien-Safaris an.
In nur 10,5 Flugstunden erreicht man ab Frankfurt die größte Stadt Südafrikas, Johannesburg - quasi über Nacht und ohne Zeitverschiebung.Für die Einreise nach Südafrika benötigen Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit kein Visum. 

Notwendig ist lediglich ein maschinenlesbarer Reisepass, der noch mindestens 30 Tage über die Ausreise aus Südafrika hinaus gültig ist und mindestens zwei freie Seiten für Sichtvermerke enthält.Für die direkte Einreise aus Deutschland nach Südafrika sind keine Impfungen vorgeschrieben.
In einigen Regionen im Osten und Nordosten des Landes (z.B. Krüger Nationalpark und der Nordosten der Provinz KwaZulu-Natal) besteht je nach Saison ein geringes bis hohes Malariarisiko. Durch das Tragen von körperbedeckender, heller Kleidung, das wiederholte Auftragen von Insektenschutzmitteln und das Schlafen unter einem Moskitonetz kann Mückenstichen vorgebeugt werden.
Südafrika bietet das ganze Jahr über beste Reisebedingungen. Die ideale Kleidung richtet sich neben der Jahreszeit, die denen in Europa entgegengesetzt sind, auch nach der Region, die bereist werden soll. Das Wetter in Kapstadt unterscheidet sich beispielsweise von dem an der Küste KwaZulu-Natals und in den Nationalparks und Wildschutzgebieten im Norden und Osten des Landes. Wer Südafrika auf einer großen Rundreise bereisen möchte, sollte das Land im Frühjahr oder im Herbst besuchen.
Egal ob Sie mit dem Bus oder dem Mietwagen das bezaubernde Land erkunden möchten, die Südafrika Rundreisen von Explorer Fernreisen sind perfekt für Sie organisiert und können Ihren individuellen Reisewünschen angepasst werden.


 
Ausführliche Informationen und mehr spannende
Reisen nach Afrika gibt es unter
www.explorer.de
oder Tel.:
+49 (0)211-99 49 01 

Kids on Safari in Südafrika - 
Shamwari Private Game Reserve

Das Shamwari Private Game Reserve gehört zu den familienfreundlichsten Regionen Südafrikas und bietet für einen Familienurlaub die besten Voraussetzungen. Ein ganz großes Plus ist die Malariafreiheit der Region, was die Reise für Sie und Ihre Familie sicher macht. Hier können sich Kinder ohne Sorge frei bewegen und mit speziellen Kinderprogrammen die Tierwelt Südafrikas hautnah erleben. Erfahrene Rancher erklären ihnen die Tierwelt Afrikas. Sie haben die Möglichkeit das Wildlife Rehabilitation Centre zu besuchen, wo verletzte Tiere gepflegt und verwaiste Tiere aufgezogen werden. Auf dem Programm steht auch der Besuch des Born Free Big Cat Sanctuaries, dass aus Gefangenschaft befreite Tiere beherbergt, um sie wieder für die Wildnis fit zu machen. Bei den Pirschfahrten oder Ausflügen zur Born Free Foundation und zum Wildlife Rehabilitation Centre können Kinder ab 4 Jahren teilnehmen. Eine Kinderbetreuung für Kinder unter 4 Jahren, die nicht an Pirschfahrten teilnehmen können, ist gegen Gebühr möglich. Riverdene und Sarili heißen Kinder aller Altersklassen willkommen und Riverdene verfügt über ein einzigartiges Kids Adventure Centre das ebenfalls Aktivitäten für Kinder aller Altersklassen bietet. In Long Lee Manor sind Kinder ab 8 Jahren willkommen.


Weitere Informationen über International Travel Partner, Afrika@i-t-p.net
oder +49 (0)208 - 444 54 24

Entspannt ins Abenteuer fliegen

Vielleicht planen Sie sogar einen kurzen Aufenthalt im sagenumwobenen Äthiopien – eines der größten Reiche der Antike und wahrscheinlich erstes Land des Christentums. Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Kaffee ursprünglich aus Äthiopien stammt? Beginnen Sie Ihre Reise mit Ethiopian Airlines und erleben Sie den Zauber Afrikas vom ersten Moment an.Egal ob Abenteuer, Natur oder Kultur – alle Facetten Afrikas verbinden Sie mit Ethiopian Airlines auf einen Streich. Erleben Sie spektakuläre Pirschfahrten in unzähligen Nationalparks, erkunden Sie die atemberaubende Schönheit und die vielfältige Kultur der verschiedensten afrikanischen Länder und lassen Sie sich mitreißen von einmaligen Erlebnissen.

Eben noch entspannt zurückgelehnt und einmaligen Service an Bord des modernen A350 genossen und schon geht die Flugzeugtür auf: wohltuende Wärme, Kaffee-Duft, stetiger Trubel auf den lokalen Märkten, und und und ....Afrika erlebt man mit allen Sinnen.

Weitere Informationen unter ReservationsET.Germany@aviareps.com

Botswana –  Ein Muss für Afrika Liebhaber


Elefantenherden am Chobe Fluss, Nilpferde im Okavango Delta und Zebraherden in der Makgadikgadi Salzpfanne – Botswana hat mit seiner beindruckenden Tier- und Landschaftsvielfalt so einiges zu bieten und ist dabei nichts für schwache Nerven. Das Abenteuer wartet an jeder Ecke! Als Selbstfahrer benötigt man ein gewisses Geschick mit dem Allradfahrzeug, wenn es durch tiefe Sandpisten und Flüsse geht. Außerdem sind genügend Benzin, gefüllte Reservekanister und ein gutes Auto besonders wichtig. Wer trotzdem das Abenteuer sucht aber nicht selbst fahren möchte, schließt sich am besten einer Kleingruppe an. Kochen am Lagerfeuer und Löwengebrüll bei Nacht – ein typischer Tag auf einer geführten Campingreise. Besonders spannend, die Camps sind nicht umzäunt, so dass sich nachts der ein oder andere Gast in das Camp verirren kann. Aus einer ganz anderen Perspektive lässt sich Botswana auf einer Flugsafari von Lodge zu Lodge entdecken. Erleben Sie Botswana gemeinsam mit Ihrem Partner, Freunden oder der Familien – eine unvergessliche Reise erwartet Sie!


Reisevorbereitung für die Reise ins Tierparadies
Es gibt keine Pflichtimpfungen, für manche Gebiete ist eine Malariaprophylaxe empfehlenswert. Ein Visum wird ebenfalls nicht benötigt, Sie reisen einfach mit dem Reisepass ein. Beim Koffer packen, empfehlen wir, gedeckte Farben und den „Zwiebellook“ für die Safariaktivitäten, da es morgens und abends etwas frischer sein kann.

 

Weitere Informationen und Reiseideen finden Sie unter Karawane Reisen und im nächsten Newsletter.

Natur pur in Botswana

Elefanten ziehen zu Hunderten zum Wasser. Riesige Herden von Zebras und Büffeln weiden scheinbar friedlich in der Savanne. Flusspferde verbringen die heißesten Stunden des Tages im Wasser. Löwen laben sich am Kadaver einer erlegten Giraffe. Hoch in der Luft ziehen Adler majestätisch ihre Kreise. Bilder, die in vielen Teilen  Afrikas nicht mehr alltäglich sind. Doch der Norden Botswanas ist ein Eldorado für Naturliebhaber. Das Land – flächenmäßig groß, aber arm an Bevölkerung – tut viel für die Bewahrung der Natur. Mehr als 25% der Landfläche sind unter Naturschutz gestellt und den wilden Tieren vorbehalten. Mit dieser spannenden Reise bietet Ihnen
Pride of Africa Safaris die Möglichkeit, die spektakulärsten Nationalparks und Naturschutzgebiete Botswanas kennenzulernen.
Sie beginnt im Delta des Flusses Okavango. Mit dem Boot stoßen Sie vor in ein einzigartiges Geflecht aus Wasserläufen und Lagunen fernab vom Meer im Sand der Kalahari. Sie zelten auf einer Insel inmitten dieser Wasserwelt und erkunden mit dem Boot und, wenn möglich, auch zu Fuß die ursprüngliche Wildnis. 

Anschließend wohnen Sie in stilvollen Safarizelten am Ufer des Flusses Khwai, idealer Ausgangspunkt für Entdeckungen im Moremi-Wildreservat begrenzt. Die größten und stärksten Löwenrudel Afrikas, die es sogar mit ausgewachsenen Elefanten aufnehmen, finden Sie im Savuti-Gebiet im Süden des Chobe-Nationalparks. Im Norden dieses Reservats beziehen Sie eine Kabine auf einem Hausboot, um vom Fluss Chobe aus die größten Elefantenherden, die Sie heute in Afrika finden. Und wenn Sie wollen, können Sie einen kurzen Sprung nach Simbabwe wagen, um die Viktoriafälle zu erleben, gigantische Wassermassen, die auf einer Breite von 1,6 km in eine einhundert Meter tiefe Schlucht stürzen.
Eine Reise voller Höhepunkte, eine Reise, die Lust macht auf mehr. Sie reisen zu zweit oder in einer kleinen Gruppe. Gut ausgebildete Guides und ein routiniertes Safari-Team bieten die Gewähr, sich um nichts kümmern zu müssen und die einzigartige Atmosphäre Afrikas unbeschwert genießen zu können. Pride of Africa Safaris ist Garant für eine reibungslose Organisation Ihrer Tour.

 
Weitere Informationen: Pride of Africa Safaris
Auskunft bei: BHR Tourism Representation, 
info@bhr-tourism.de

Kids on Safari in Botswana - Under One Botswana Sky


Under One Botswany Sky bietet ein tolles Familienpaket an, bei dem die Gäste 3 Nächte im Chobe und 3 Nächte in einem der Dinare-Camps verbringen. Dieses Paket beinhaltet eine private Bootstour auf dem Chobe-Fluss und die Nutzung eines privaten Fahrzeugs für die Wildbeobachtung ohne zusätzliche Kosten in den Dinare-Camps. Auf den spannenden Safaritouren beobachten Sie die fantastische Tierwelt Afrikas mit Elefanten, Löwen, Giraffen, Büffeln, Nilpferden und Krokodilen und erleben den perfekten Mix aus Abenteuer, Spaß und Entspannung.


Weitere Informationen über
International Travel Partner, Afrika@i-t-p.net
oder +49 (0)208 - 444 54 24

Madagaskar – Einzigartig, vielfältig und unberührt

Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Rund 80% der Pflanzen und Tiere sind endemisch. Besonders bekannt sind die Lemuren, die die Evolution nur auf Madagaskar und den Komoren überlebt haben.
 
Tipps zur Reisevorbereitung
Die beste Reisezeit ist von Juli bis Oktober. In dieser Zeit herrscht der sogenannte Südwinter bzw. die Trockenzeit in Madagaskar.
Einreise: Reisepass (bei Einreise noch 6 Monate gültig). Visum wird bei Ankunft im internationalen Flughafen ausgestellt (gegen Gebühr, bis 30 Tage ca. EUR 30).
Reine Flugzeit: etwa 11 Stunden.
Gesundheit:  Bei der Einreise ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung für Reisende (über dem 1. Lebensjahr) erforderlich, die aus Gelbfieber-Infektionsgebieten (Endemiegebieten) kommen oder sich mehr als 12 Stunden im Transitbereich eines solchen Landes befanden, des Weiteren sind keine besonderen Pflichtimpfungen erforderlich. Wir empfehlen rechtzeitig ein Beratungsgespräch mit Ihrem Arzt. In den wenig besiedelten Regionen ist das Malariarisiko gering. Anders ist das in den Städten vor allem an der feuchtwarmen Ostküste sowie im Norden der Insel. Vorbeugung gegen Malaria und andere durch Mücken übertragene Krankheiten mit Medikamenten und/oder durch Schutz vor Mückenstichen wird empfohlen (langärmelige Kleidung, Sprays, Cremes, Lotionen, Mosquitonetze).

Transportmöglichkeiten: Gute Planung der Reiseroute lohnt sich. Madagaskar ist überwiegend ländlich und kann daher nicht mit groß ausgebautem Straßennetz punkten. Am besten reist man entspannt in organisierten Kleingruppen, um so viel wie möglich vom Land erleben zu können.
Reiseformen: Für Abenteurer und Entdecker gibt es viele tolle und spannende Rundreisen und zum Entspannen Resorts mit traumhaften Stränden und Blick auf den Indischen Ozean z.B. auf Nosy Be, Tsarabanjina oder Sainte Marie.
Sicherheitstipps: Generell ist die Sicherheitslage in Madagaskar für Reisen kein Problem. Wie auch in anderen Ländern sollte man ein paar Verhaltensregeln beachten, wie Schmuck oder Wertgegenstände nicht offen zur Schau stellen, Hotelsafe zu nutzen und auf abendliche Spaziergänge verzichten und lieber ein Taxi nehmen, wenn Sie ein Restaurant außerhalb des Hotels besuchen möchten.
Reisen mit Kindern: Wir empfehlen das Bereisen von Madagaskar mit Kinder ab 14 Jahren.
 

Im Reiseangebot Madagaskar Highlights von DERTOUR erleben Sie die atemberaubende Flora und Fauna sowie das Leben der Madagassen hautnah und viele weitere spannende
Reisen nach Afrika unter www.dertour.de.

Wie reise ich in Malawi,        dem warmen Herzen Afrikas?

Dank der überschaubaren Landesgröße und einem angenehmen tropischen Klima gestaltet sich das Reisen in Malawi recht einfach. Die Einreise findet in der Regel mit Ethiopian Airlines, South African Airways oder Kenya Airways über einen der beiden internationalen Flughäfen statt: Lilongwe im zentralen Teil oder Blantyre im Süden. Von beiden Städten erreicht man schnell einige der wichtigsten Attraktionen, wie etwa Liwonde Nationalpark oder Majete Wildlife Reserve - zwei der beliebtesten von insgesamt neun Schutzgebieten im Land wegen der Möglichkeit von Safaris mit Beobachtung der Big Five; oder den Malawisee, der vor allem im Süden eine abwechslungsreiche Palette an Unterkünften und Wassersportmöglichkeiten aufweist. Der 580 km lange See ist der drittgrößte in ganz Afrika und wird von Besuchern eher als Binnenmeer wahrgenommen; er gilt als der artenreichste See der Welt. Unzählige farbenfrohe Buntbarsche tummeln sich in diesem "Aquarium Afrikas" - insbesondere im Nationalpark Malawisee im südlichen Abschnitt, der zum UNESCO Weltnaturerbe gerechnet wird. Der abwechslungsreiche Süden bietet mit dem Mulanje Mountain und dem Zomba Plateau auch gute Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern und Mountainbiking, daneben sind die nahegelegenen Teeplantagen einen Besuch wert. Eine faszinierende Hochland-Kulisse mit europäisch anmutender Natur bietet zudem das Nyika Plateau im Norden. Wie im ganzen Land bieten sich hier gute Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung, mit insgesamt 650 Arten in Malawi.


Kulturelle Highlights sind geschichtsträchtige Häuser aus der Kolonialzeit, etwa in Blantyre und Zomba, traditionelle Tänze und Festlichkeiten im ganzen Land sowie die Felsmalereien rund um den Chongoni-Berg, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurden. Doch zu den wohl größten Schätzen des Landes gehören seine Bewohner, die dank ihrer sprichwörtlichen Freundlichkeit Besucher stets zu Hause fühlen lassen; selbst Afrika-Kenner bestätigen immer wieder, dass "Malawi - das warme Herz Afrikas" keine leere Worthülse, sondern eine treffende Beschreibung der Landesseele ist. Zudem gilt Malawi als vergleichsweise sicheres Reiseland, so dass Besucher sich auf Anhieb wohlfühlen werden. Wer Afrikas Vielfalt auf kleinem Raum sucht und Ursprünglichkeit und Gastfreundschaft schätzt, wird in Malawi mit Sicherheit fündig. Neben der lokalen Landessprache Chichewa wird überall Englisch gesprochen und macht die Verständigung einfach. Obwohl noch nicht sehr verbreitet, sind Selbstfahrer-Reisen möglich und werden von einigen Agenturen in Lilongwe angeboten. Die gängigste Variante sind jedoch organisierte Rundreisen mit anschließendem Badeaufenthalt, wobei sich neben traditionellen Safariausflügen zunehmend Bootssafaris und Walking Safaris großer Beliebtheit erfreuen. Malawi stellt sich immer mehr auf den deutschsprachigen Markt ein, rund 150 Veranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben bereits das südostafrikanische Land im Programm. In diesem Jahr plant Malawi zudem die Einrichtung einer deutschsprachigen Webseite, um umfassend zum Land in deutscher Sprache zu informieren. Derweil kann man die deutschsprachige Vertretung von Malawi in Berlin unter der Telefonnummer 030 - 22181976 bzw. Email malawi-pr@mascontour.info  erreichen. Für die Einreise ist ein Visum erforderlich (e-Visum vorab unter www.evisa.gov.mw  oder Erteilung bei Einreise), Malariaprophylaxe wird empfohlen.

Sambia & Malawi –Eine Safarikombina-tion für Kenner und Genießer

Jenseits der ausgetretenen Pfade bewegen sich „Safaristen“, die ihre Fühler in Richtung Sambia und Malawi ausstrecken. Im sambischen South-Luangwa Nationalpark lassen sich unter Anleitung herausragender Guides neben der herkömmlichen Tierbeobachtung vom Geländewagen aus auch die Spuren und Fährten des Wildes während mehrtägiger Wanderungen verfolgen. Der Name Robin Pope als einer der ursprünglichen Initiatoren dieses authentischen Wildniserlebnisses steht Pate für den gleichnamigen Anbieter und Betreiber von traditionsreichen Camps mit herausragendem Ruf wie Nkwali, Tena Tena oder Luangwa Safari Camp.
Das Nachbarland Malawi eignet sich als eine attraktive Ergänzung der Safaris in Sambia – nicht nur wegen des Entspannungspotentials am malerischen Ufer des riesigen Malawisees, vielmehr hat diese exotische Destination dank vorbildhafter Arbeit der privaten Schutzorganisation ‚African Parks‘   inzwischen den Status als „Big 5“-Ziel erlangt. 

Die erfolgreiche Ansiedlung von Löwen im Majete-Reservat, die Integration der lokalen Bevölkerung in den Tier- und Naturschutz, und die wegweisende Konzessionsvergabe an private Safariunternehmen machen Malawi zu einem neuen Stern am Safarihorizont des südlichen Afrika. Robin Pope Safaris bietet mit den Camps Mkulumadzi im Majete Reservat, Kuthengo im Lilongwe Nationalpark und der Lodge Pumulani mit traumhaftem Blick über den Malawisee ultimative Unterkünfte, um das ‚warme Herz‘ Afrikas in vollen Zügen zu genießen.
Mit grenzüberschreitenden Reiseverläufen bietet Robin Pope Safaris zudem dem Veranstalter ein ideales Handwerkszeug, um seinem Kunden eine Flugsafaris mit allen Bausteinen aus einer Hand anzubieten.

Weitere Auskünfte auf www.robinpopesafaris.net und bei Hella Göbel hella@sabela-africa.com