Unser Newsletter 

"ASA Travel News"

ASA Travel News September 2019

Mit dem Camper die Seele Afrikas erkunden

Im Wohnmobil durch Afrika… umgeben von Natur und exotischer Tierwelt. Für viele Urlauber der Traum von Abenteuer, Freiheit und unberührter Natur. Sie entdecken die schönsten Gegenden individuell und auf eigene Faust oder lassen sich die Tour von einem unserer ASA Afrika-Spezialisten zusammenstellen, da bei der Planung und Durchführung einer Reise im Camp-Mobil durch die Länder des südlichen und östlichen Afrika u.a. zu beachten ist:

  • das Fahrzeug sollte ein Allradler sein, da man sich abseits der Hauptstrecken häufig auf unbefestigten Wegen bewegt
  • wildes Campen ist in vielen Ländern des südlichen und östlichen Afrika nicht erlaubt und generell auch nicht ratsam, die Auswahl an Campingplätzen ist jedoch groß
  • mit Einbruch der Dunkelheit sollte das Etappenziel UNBEDINGT erreicht sein
  • ausreichend Bargeld mitzuführen ist Pflicht, da Tankstellen auf dem Land häufig nur dieses akzeptieren
  • Fahrten über Ländergrenzen hinaus müssen bei der Anmietung des Fahrzeugs angemeldet werden

In unserem Newsletter finden Sie hilfreiche Tipps zur Planung eines Camper-Urlaubs im südlichen oder östlichen Afrika.


Mit dem Camper durch Namibia: Koiimasis steht für unendliche Freiheit

Endlose Landschaften, spektakuläre Aussichten und eine einmalige Stille fernab der Zivilisation – näher als in Namibia kommt man der Natur kaum. Zum echten Camping-Glück gehört nur ein Allrad-Camper mit aufklappbarem Dachzelt, ein Campingmobil oder eine Zeltausstattung. Schon kann es losgehen zu den spektakulärsten Campingplätzen des Landes – und von diesen gibt es einige!
Ganz im Norden an der Grenze zu Angola schlängelt sich der Kunene durch die Landschaft. Unweit der Ortschaft Epupa stürzt der Fluss in eine 40 Meter tiefe Schlucht und hüllt die Umgebung in einen glitzernden Wassernebel. Nur ein paar Minuten zu Fuß von den Epupa Falls entfernt, befindet sich das Epupa Camp. Die zwölf großzügigen Campingplätze liegen alle direkt am Wasser und werden von großen, schattenspendenden Bäumen geschützt. Jeder Platz verfügt über private sanitäre Einrichtungen, eine Feuerstelle und ein Waschbecken.  
Etwas weiter im Süden, in der Nähe von Sesfontein, liegt die kleine Siedlung Warmquelle, benannt nach den dort sprudelnden warmen Quellen. Nur sechs Kilometer nördlich schlagen Camping-Liebhaber ihre Zelte auf dem idyllischen Ongongo Waterfall Campsite auf. Zehn Plätze stehen zur Verfügung, die alle über private sanitäre Einrichtungen, heiße Duschen und ein Waschbecken verfügen.  Die Hauptattraktion des Campingplatzes ist der Wasserfall, der sich in einen klaren, von einem Felsvorsprung geschützten Naturpool ergießt. Schwimmen ist hier ausdrücklich erlaubt. 
Im Herzen der Tirasberge kommt Wildweststimmung auf. Auf der Ranch Koiimasiswestlich von Helmeringhausen genießen Camper das Gefühl von unendlicher Freiheit. In der Sprache der San bedeutet der Name Koiimasis Versammlungsplatz. Die Ranch bietet Reit- und Klettertouren sowie Wanderungen durch die von Naturskulpturen geprägte Landschaft an. Fünf private, komfortable Campingplätze stehen zur Auswahl. Jeder Platz hat einen eigenen Trinkwasseranschluss und Grill.
Noch wilder geht es nur im Khaudum Nationalpark zu. Der wildeste und ursprünglichste aller namibischen Nationalparks liegt an der Grenze zu Botsuana im Kalahari Sandveld. Enge, weichsandige Wege erfordern Fahrgeschick und Abenteuerlust. Belohnt werden die Camper nach der langen Anfahrt zum Khaudum Campsite im nördlichen Teil des Parks mit einem spektakulären Blick über die Ebene. Die sechs wunderschön angelegten Zeltplätze verfügen jeweils über einen eigenen Grillbereich, einen überdachten Sitzbereich sowie private Toiletten- und Duschhäuschen. 


Weitere Informationen: www.namibia-tourism.com

Flexibles Reisen mit dem Camper? – Air Namibia machts möglich

Wer sich für eine Camper Reise in das südliche Afrika entscheidet und nach den langen Fahrtzeiten eine Auszeit gönnen möchte, kann mit dem Air Namibia Travel Pass die entlegeneren Ecken Namibias kennen lernen. Durch die zahlreichen Anschlussverbindungen mit Air Namibia können grenzüberschreitende Flüge bereits ab 75€ zu dem Langstreckenflug hinzu gebucht werden. Somit lässt sich ein Entspannungsurlaub in der Sambesi Region oder dem Fish River Canyon problemlos vereinbaren.

Für weitere Informationen zum Streckennetz und Buchungsanfragen können Sie uns problemlos telefonisch unter: +49 (0)69-770 673 030 oder per E-Mail an: info@airnamibia.de kontaktieren.

Botswana mit Wild Wheels – die perfekte Selbstfahrer Reise

Botswana - der Inbegriff für authentische Safarierlebnisse. Die langjährigen Wildlife-Experten, Brent und Grant, bekannt aus der National Geographic Dokumentation "Safari Brothers" haben ihr Hobby zum Beruf gemacht und führen heute eines der erfolgreichsten Safariunternehmen des Landes: „Letaka Safaris“. Das wichtigste Anliegen von Brent und Grant ist es, ihr umfangreiches Wissen über ihre Heimat und die dort lebenden Spezies zu teilen, ihre Wertschätzung für die Schönheit, Gefahren und Komplexität des Okavangos zu vermitteln – und ihren Gästen so unvergessliche Erlebnisse zu bescheren. (Text: Nat Geo Wild)
Mit Letaka Safaris bieten die Reed Brüder exklusive Mobile Camping Safaris im Okavango Delta, der Khwai Konzession, am Chobe Nationalpark sowie im Kalahari und Moremi Wildreservat.
Wild Wheels bietet eine perfekte Ergänzung dazu und wurde von den Brüdern Brent, Grant and Mike Reed offiziell im Januar 2017 ins Leben gerufen.
Durch die jahrzehntelange Safari Erfahrung verfügen die Reed Brüder über die Expertise, den Kunden die bestmöglichen Erfahrungen für Selbstfahrer Reisen in Botswana zur bieten.
Aktuell besteht die Flotte aus 8 voll ausgestatteten Fahrzeugen: 1x Toyota Land Cruiser Double Cab, 1x Toyota Land Cruiser Single Cab, 1x Nissan NP300 Double Cab, 5x Toyota Hilux Double Cabs

Weitere Informationen: Gica.Rodrigues@I-T-P.net / www.I-T-P.net
https://www.facebook.com/wildwheels4x4/videos/507263742981742/

Mit Karawane die Vielfalt des Südlichen Afrikas entdecken

Ein sternenklarer Nachthimmel, das Feuerprasseln im Ohr und den Duft des frisch gegrillten Kudusteaks in der Nase - das ist Camping im südlichen Afrika.
Durch die oftmals sehr abenteuerlichen Schotter- und Tiefsandpisten ist eine Reise mit dem Allrad-Camper die perfekte Möglichkeit, um die abwechslungsreichen Länder des südlichen Afrikas zu erkunden: Die kulturelle Vielfalt Südafrikas, von Kapstadt bis zum Krüger Nationalpark. Namibia, das Land zwischen Wüstenlandschaften, Salzpfannen und dem Atlantischen Ozean. Das tierreiche Botswana als Inbegriff einer Safari und das noch unberührte Simbabwe mit wilden Nationalparks und kolonialen Überresten.Es warten unvergessliche Momente mitten in der Natur auf Sie, wenn Sie unter einem Akazienbaum Ihr Nachtlager aufschlagen und die erlebnisreichen Tage bei einem Glas Sauvigon Blanc Revue passieren lassen. Steigen Sie ein und entdecken Sie das südliche Afrika in „Ihren rollenden vier Wänden“!

Weitere Informationen und Reisevorschläge finden Sie bei Karawane Reisen.

Camping DeLuxe im Onguma Privatreservat am Rand der Etoscha Pfanne

Der Etoscha Nationalpark mit seinem gut ausgebauten Wegenetz und ausgezeichneten Bedingungen für die Tierbeobachtung an zahlreichen Wasserlöchern ist seit jeher Topziel von Namibia-Besuchern, die die Destination per Camper bereisen. Das unmittelbar an den Nationalpark angrenzende Onguma Privatreservat bietet für diese Zielgruppe zwei hochwertige Alternativen zu den staatlichen Angeboten innerhalb des Parks.
Mit 15 großflächigen Stellplätzen und herausragender Infrastruktur bietet der eingezäunte Tamboti Campingplatz ideale Bedingungen für einen unbeschwerten Aufenthalt. Jeder Stellplatz verfügt über eigene Dusche, Toilette und überdachte Spülgelegenheiten sowie Stromanschluss für Kühlgeräte und Fotoequipment. Die Gemeinschaftseinrichtungen umfassen ein Restaurant mit Blick auf eine Wasserstelle sowie einen Shop mit Grundsortiment für den täglichen Bedarf. Vom Tamboti Campingplatz aus nehmen die Gäste an Aktivitäten im Privatreservat von Onguma teil oder besuchen auf eigene Faust den nahen Nationalpark.
Kleiner und intimer fällt mit 6 Stellplätzen der Leadwood Campingplatz in der Nähe des beliebten Onguma Busch Camps aus. Auch hier verfügen alle Plätze über eigene sanitäre Einrichtungen, das Sortiment des kleinen Shops reicht für den täglichen Bedarf.  Eine Reservierung sichert den Besuch im Restaurant des Busch Camps , auch steht der dortige Swimming Pool den Gästen des Leadwood Campingplatzes mit zur Verfügung. Für die Teilnahme an Aktivitäten im Onguma Privatreservat empfiehlt sich ebenso eine rechtzeitige Reservierung. Der Leadwood Campingplatz eignet sich für Gruppen ideal zur Exklusivbuchung.
 

Auskünfte bei Sabela Africa, hella@sabela-africa.com oder www.onguma.com 

Camping am Platz der Götter – Mowani Campsite im Damaraland

Ein Geheimtipp ist das Mowani Campsite: Es liegt in der atemberaubenden Landschaft des Damaralandes.  7 Stellplätze in unterschiedlichen Dimensionen mit jeweils eigenen sanitären Einrichtungen erlauben einen unbeschwerten Aufenthalt in einmaligem Felsenmeer. Der Platz verfügt nicht über einen Stromanschluss. Ausschließlich in der Nebensaison und auch dann abhängig von der Auslastung des Muttercamps kann mit Vorreservierung im Mowani Mountain Camp gegessen werden. Der Campingplatz verfügt über keinen Shop, lediglich Holz und Eis können vor Ort gekauft werden.

Informationen über Sabela Africa, hella@sabela-africa.com oder www.mowani.com

Nambwa Campsite mitten in der Welt der Tiere – aber nur für Offroader

Ohne Offroader kein Besuch des Nambwa Campsites! Wer nach Verlassen der B8 auf der Höhe von Kongola die 14 Kilometer durch tiefen Sand hinter sich hat (ca. 45 Minuten), der fühlt sich auf einem der vier großzügigen Stellplätze dann sofort zu Hause. Das teilt er sich mit Elefanten und Flusspferden, die gelegentlich vorbeikommen und die respektvolles Verhalten der „Eindringlinge“ verdienen. Der Campingplatz wird in weitgehender Selbständigkeit von den lokalen Einwohnern von Mayuni betrieben, das Unternehmen African Monarchs als Betreiber der in unmittelbarer Nachbarschaft betriebenen Nambwa Tented Lodge kümmert sich um Marketing und Ausbildung. Gern können die Nutzer des Nambwa Campsite die Safariaktivitäten der Lodge buchen -  wie auch die vorzügliche Küche der außergewöhnlichen Lodge genießen. Das Management des Campingplatzes hilft bei erforderlichen Reservierungen.

Informationen über Sabela Africa, hella@sabela-africa.com oder www.africanmonarchlodges.com

Mit DIAMIR Erlebnisreisen das Reisetempo selbst bestimmen –
So wird Botswana zum Abenteuer

Besonders in Afrika bietet es sich an, das Reisetempo während einer Privatreise selbst zu bestimmen. Gleich zu Beginn, in Kasane, erwartet die DIAMIR-Gäste ein voll ausgestattetes Fahrzeug mit Dachzelt. Vertraut mit Ausrüstung wie Route fahren die Reisegäste von Kasane durch das Okavango-Delta nach Maun und übernachten jeweils im Zelt auf verschiedenen Campingplätzen. Die 10-tägige Mietwagenreise „Botswana – Abenteuer Wildnis“ ist ab 2 Personen buchbar.

Wildtiererlebnisse direkt vom Fahrzeug aus

Die Gäste statten den riesigen Elefantenherden am Chobe-Fluss einen Besuch ab und erkunden anschließend die Savuti-Region. Zwei weitere Tage in der Khwai-Region bieten genügend Gelegenheiten, die landschaftliche Vielfalt und den Tierreichtum der Gegend ausgiebig zu bestaunen. Die Route führt durch das Moremi-Wildreservat, eines der besten Safarigebiete im südlichen Afrika. Hier lassen auch die „Big Five“ nicht lange auf sich warten!

Verlängerung in den Wüstengebieten

Einige DIAMIR-Gäste nutzen gern eine der Verlängerungsmöglichkeiten in Botswana: 5 Tage in der Region der Makgadikgadi-Salzpfannen oder in der Kalahari-Region verzaubern Naturliebhaber mit einer spektakulären Flora und Fauna. In diesen abgeschiedenen Regionen existiert eine noch relativ unberührte und menschenleere Wildnis.

Ausführliche Informationen und mehr spannende Reisen nach Afrika gibt es unter www.diamir.de.

Ruanda Rundreise für Selbstfahrer – und der Kaffee darf auch nicht fehlen

Wer seinen Urlaub gerne individuell plant, kann Ruanda bequem mit einem Mietwagen erkunden. Das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut und - wie bei uns - herrscht Rechtsverkehr. Zum Übernachten haben Sie eine schöne Auswahl an Campingplätzen, wo man auch Zelte mieten kann, zum Beispiel im Kigali Camp Site. Wildes Campen ist nicht erlaubt.
Ihre Erlebnisrundreise könnte wie folgt aussehen: Von Kigali, der faszinierenden Hauptstadt Ruanda's, zur Safari in den Akagera Nationalpark mit Übernachtung, z.B. in einem von insgesamt drei Campingplätzen von African Parks. Von dort aus über Nyanza, wo Sie den alten Königspalast besichtigen können, weiter Richtung Volcanoes Nationalpark zu den Gorillas und den Goldmeerkatzen. Unterwegs unbedingt den köstlichen ruandischen Kaffee probieren. In Musanze bietet das Red Rocks verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, auch Campingstellplätze. Unsere Idee hier: unbedingt eines der kulturellen Angebote wahrnehmen und die Lebensfreude der Ruandesen erleben. Nach drei Tagen geht die Fahrt weiter Richtung Lake Kivu. Hier kann tagsüber eine Tee- oder Kaffeeplantage besuchen, eine Kajaktour machen oder sich einfach nur am Strand erholen, bevor es dann wieder zurück nach Kigali geht.
RwandAir ermöglicht das Selbstfahrer-Abenteuer in Ruanda!
RwandAir, die nationale Fluggesellschaft Ruandas, verbindet Brüssel/London dreimal wöchentlich mit Kigali, der Hauptstadt Ruandas. Zum Einsatz kommen moderne Airbus A330 Maschinen mit Business Class, Premium Economy Class und Economy Class. RwandAir betreibt eine der jüngsten und modernsten Flotten auf dem afrikanischen Kontinent.

Weitere Informationen:  RwandAir c/o Friends Touristik Marketing GmbH & Co. KG, Telefon: 0049 69 209 776 40, E-Mail: rwandair@friends-world.com

Ethiopian Airlines – Moderne trifft Authentizität

Auf überfüllten Autobahnen im Ferienverkehr festsitzen oder stattdessen die entlegensten Straßen mit Blick auf endlose Weiten genießen? Den Wohnwagen auf überfüllten Campingplätzen im fünf- Meter Abstand anreihen oder in gigantischen Nationalparks Platz zum Durchatmen haben? Frühmorgens mit einem Handtuch gewappnet um eine Liege kämpfen oder direkt vom Bett aus Sterne zählen?
Den Urlaub in einem all-inclusive Bunker verbringen oder Flexibilität und Vielfalt auskosten?
Mit dem Camper durch Afrika – Wir kennen keine authentischere Art, Afrika PUR zu erleben. Und eins ist sicher: Gemeinsam mit Ethiopian Airlines erleben Sie einen Urlaub der Kontraste – eine entspannende Abenteuerreise! Ihre Reise startet mit Ethiopian Airlines über Nacht von Frankfurt (Main) nach Addis Abeba im derzeit modernsten Flugzeug, dem Airbus A350.  Sie kommen bereits entspannt in Afrika an und haben die Energie für perfekte Camper-Abenteuer.
Äthiopien, das Land der Ursprünge ist der perfekte Startpunkt Ihrer Reise!
Wie wäre es mit einer unvergesslichen Fahrt mit eindrucksvollen Ausblicken entlang der Straßen durch das Abessinien Hochland? Ihre Route führt Sie einmal quer durch das Land vorbei an den historischen Bauten die von längst vergangenen Tagen erzählen, den gigantischen Tisissat Wasserfällen und vielen weiteren Highlights – Sie haben das Steuer in der Hand. Kaffeepause gefällig? Wo sonst wäre es passender als im Ursprungsland des Kaffees?
In Kenia können Sie nun auf eigene Faust durch die Wildnis der Nationalparks fahren und soweit das Auge reicht, die Big Five an einer Hand abzählen. Nach einem Stopp an einem der Traumstände der farbenfrohen Küstenstadt Mombasa geht es weiter nach Tansania in Richtung Kilimandscharo, auf das Dach Afrikas.
Wo auch immer die Reise starten soll, wir bringen Sie mit nahtlosen Umsteigeverbindungen in Addis Abeba zum einem Ihrer über 80 möglichen Startpunkte in Afrika. Falls Sie das Steuer doch einmal aus der Hand geben wollen und eine Verschnaufpause einlegen möchten, sind für uns auch Zwischenetappen kein Problem. Wie wäre es mit den Seychellen oder Sansibar?
Genießen Sie die afrikanische Herzlichkeit und traditionelle äthiopische Gastfreundschaft vom ersten Moment Ihrer Reise an und erleben ein kleines Stück vom Zauber Afrikas bereits auf Ihrem Flug mit Ethiopian Airlines. Diesmal wünschen wir nicht nur einen guten Flug, sondern auch eine gute Fahrt!

Weitere Informationen und Kontakt: www.ethiopianairlines.com oder salesET.Germany@aviareps.com